Es weihnachtet.

Weihnachten und Risikomanagement

Es weihnachtet.

Ein grauer, trüber, kalter Dezemberabend. In Gedanken ist sie immer noch bei ihrem Seminar, das sie heute durchgeführt hat. Da ging es um gutes Entscheiden, um einen klugen Umgang mit Risiko. Wie überrascht die Teilnehmer waren, dass Risiko aus zwei Seiten besteht, aus Chancen und Gefahren. Sie lächelt. Wieviel mehr Perspektive die Teilnehmer auf einmal im Risiko sahen und welche Energie dadurch plötzlich spürbar wurde!

Jetzt sitzt sie im Gasthaus des etwas verblichenen, sehr netten, kleinen Hotels und verbringt den Abend mit sich alleine. Das kommt nicht so häufig vor und sie genießt diese Stunden der Einsamkeit. Auf der Tageskarte steht: Winterliches Hirschgulasch mit Pfifferlingen und Preiselbeerbirne. Zum Dessert gibt’s Lebkuchen-Halbgefrorenes mit Glühweinschaum. Hmh – da kommt ein wenig Weihnachtsstimmung auf.

Ihre Gedanken fließen, während sie sich das Hirschgulasch schmecken lässt. Weihnachten – sie freut sich auf die heimelige Zeit mit Muße zum Nichtstun und die Seele baumeln lassen. Die in Kerzenlicht getauchte Gemütlichkeit, das ausgedehnte Zusammensein von Familie und Freunden, das gemeinsame Singen am hell erleuchteten Weihnachtsbaum, die ausgedehnten festlichen Mahlzeiten, die Geschenke. Ein Rausch stimmungsvoller Chancen und Möglichkeiten. Steht an Weihnachten tatsächlich mal nur die eine, die positive Chancen-Seite von Risiko an vorderster Stelle? Hier friedlich im Gasthof sitzend, hin und wieder am Rotwein nippend, kommt ihr das so vor.

Ihr Handy leuchtet auf. WhatsApp ruft nach Antworten und reißt sie aus ihrem friedlichen Gedankenfluss, aus ihrer Chancen-Illusion heraus. Ihre Schwestern schicken Geschenktipps für die Nichten und Neffen, fragen nach Geschenkwünschen ihrer Kinder. Ihre Tochter fragt, ob das Weihnachtsmenü schon steht. Einige Einladungen zu adventlichen Feiern warten auf Zu- oder Absage. Mittendrin schickt ihr eine Freundin den Link zu einem Artikel: „Die zentralen Risiken von Weihnachten“. Weihnachten ist extrem risikoreich, so liest sie: Der Feiermarathon belastet die Gesundheit, Schlaganfälle und Herzinfarkte treten an den Feiertagen besonders häufig auf. War das Hirschgulasch tatsächlich die richtige Wahl, fragt sie sich? Der hohe Erwartungsdruck, das Fest möge schön und harmonisch werden, und zu viel Nähe führen häufig zu belastenden Konflikten, Streit und Verletzungen. Gleichzeitig leiden viele unter Einsamkeit. Dazu wird die erhöhte Gefahr von Verbrennungen und gefährlichem Dekorieren genannt. Sie schließt den Beitrag verärgert. Doch wieder nur die Gefahren-Seite gesehen!

Risiko-Management zu Weihnachten! Ja, so ist es halt, denkt sie sich. Das durchzieht unser ganzes Leben. Der Kellner kommt mit dem Dessert. Lebkuchen und Glühweinschaum entführen sie eindeutig auf die Chancen-Seite …

Frohe Weihnachten!

Susanne Delius
<img src="http://www.das-entscheiden.com/wp-content/uploads/2017/04/Susanne-Delius.jpg" /> <br><br> Susanne Delius ist Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Next-Impact GmbH, Beratungsgesellschaft für systemische Organisations- und Personalentwicklung mit Sitz in Frankfurt/ Main und München. Sie berät und unterstützt bei der Gestaltung und Umsetzung von Veränderungsprozessen in der Organisation, in Teams und bei Personen. Die Verbesserung der organisationalen Entscheidungskompetenz ist ihr Schwerpunktthema. Im Pentaeder Institut, der Wissensplattform und dem Kompetenz Netzwerk zum Entscheiden in Organisationen, verantwortet Susanne Delius die Qualitätssicherung. <br><br>

One comment

  1. Vielen Dank für dieses tolle Gedankenspiel! Es braucht immer wieder ErinnererInnen, um den Sinn der Weihnachtszeit wieder in die eigenen Gedanken zu bringen.

    Ruhige, besinnliche und frohe Weihnacht wünsche ich Dir Susanne und allen anderen EntscheiderInnen dieser Welt

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Simple Share Buttons